WindelGeschichte: Bruder und Schwester - In Windeln

Diskussion eröffnet von Diaperman123 , am Freitag, 19. Oktober 2012 16:19

Hallo,

Dies ist nicht gerade meine erste Windelgeschichte, aber trotzdem ist sie nicht soo gut. Sie ist noch nicht fertig, aber hoffentlich gefällt sie euch trotzdem!

 

Bruder und Schwester - In Windeln

 

Jonathan war 14, hatte einen bruder namens tom und eine schwester namens Tina. Tina war 10 und Tom war 3 Jahre alt. Tom und Tina sind nachts nicht trocken, dafür aber Tagsüber. Tom brauchte

Pampers EasyUps und Tina trägt UnderJams girls Größe L. Eines Tages passierte etwas, das alles änderte. 

Ich kam grad von der Schule wieder, setzte mich vor den PC, spielte und ging immer wieder ganz normal aufs Klo. Am Abend trank ich etwas und ging ins bett. Die Ferien hatten gerade begonnen, deswegen ließ ich 

noch etwas. Irgendwann schlief ich ein. Als ich aufwachte Roch ich einen eckligen gestank. Ich wunderte mich, dann nahm ich die decke weg und sah: Alles war nass. Ich dachte mir nichts dabei und machte mich sauber

dann ging ich Mein Bett sauber machen und setzte mich wieder vor den Computer. Den ganzen Tag spielte ich. Am Abend trank ich nichts mehr, da ich dachte, mir würde dann sowas nicht mehr passieren. Am nächsten Morgen war 

wieder alles Nass, ich meinte sogar das es noch schlimmer geworden sei. wieder machte ich alles Sauber, ging dann aber raus, spielen. Am Abend ging ich erneut ins Bett, aber um 8 Uhr, ohne in der letzten stunde etwas getrunken zu haben. 

Am nächsten morgen musste ich wieder mit einem nassen Bett rechnen. Ich informierte mich im internet. Angeblich ist es normal das Man 1 woche lang ins Bett machen würde. Die nächsten 4 Tage ignorierte ich es einfach, doch es ging weiter. 

Dann nahm ich mir eines Abends eine von Toms Pampers und machte sie mir um. Ich ging schlafen und sagte mir: Hoffentlich passiert es mir nicht wieder, wenn, wird wenigstens nichts nass. Mit diesem Gedanken schlief ich ein. Am nächsten 

Morgen war zum Glück alles Trocken. Ich dachte erst, es wäre nur ein Alptraum gewesen, aber als ich mich im Bad umziehen wollte, wusste ich, das es nicht so war. Ich trug noch immer die Pampers EasyUp! Ich setzte mich mit dem Rücken

an die Heizung im Bad auf den Boden und schaute langsam in die Windel. Sie war komplett nass und voll. Dann Zog ich sie aus und ging in mein Zimmer. Später ging ich zu meiner Schwester Tina. Sie fragte mich warum ich eine Windel getragen

 hätte. Ich antwortete damit, dass ich ins bett machen würde. Sie versprach mir, es niemandem zu erzählen. Richtung Abend gingen unsere Eltern zu einer kleinen feier. Ich und Tina mussten auf Tom aufpassen. Dann hatte Tina die Idee sich 

schon jetzt, um 6:00 Uhr eine Windel anzuziehen. Dann zog ich Tom eine An. Danach Zog ich mir eine von Tom´s windeln an. Ich wollte mal etwas ausprobieren, wie so eine vollgeschissen und gepisste windel ist, also zog ich mir vorher eine von 

Tom´s vollen Windeln an. Es fühlte sich schön matschig an. Dann zog ich mir eine frische an und wir schauten noch fern. Dann hatte ich eine Idee. Wir liefen alle ohne Klamotten, also in windeln rum. Ich zog meine Klamotten aus und Lief mit 

Der Pampers rum. Irgendwann musste ich sie wechseln, weil sie voll war, jedoch waren keine mehr da. Tina sagte mir ich könne eine von ihren UnderJams probieren, was ich jedoch nicht wollte. Als sie aber schlieslich anbot, sie mir anzuziehen, 

nahm ich an. Ich trug nun eine Pampers UnderJams für Mädchen und das mit 14 Ohne Klamotten an. Ich fands toll. Dann wollte ich mal wissen, wie es ist, in einem hochstuhl zu sitzen. Ich ging in einer Mädchenwindel in die Küche und setzte mich 

in den Hochstuhl. Plötzlich musste ich mal dringend, aber wollte die windel nicht benutzen, da ich heute nacht keine mädchenwindel haben wollte. Ich unterdrückte es. Über eine Viertel Stunde unterdrückte ich es, im Hochstuhl sitzend. Dann kam Tina, 

steckte mir einen Schnuller in den Mund und ich machte ein. Urin und Kot gleichzeitig. Ich mochte es irgendwie. Irgendwie gefiel es mir auch, eine Windel für Mädchen zu tragen. Und der Schnuller gefiel mir auch. Dann nahm ich erstmal den Schnuller 

aus dem Mund und fragte Tina "Warum hast du das gemacht? Ich bin doch kein Baby!" "Aber, wärst du nicht gerne eins?" fragte sie mich, worüber ich erstmal nachdachte. "Du hast recht, aber du doch auch, oder?" "Ja, das stimmt, schon seit ich wieder 

windeln trage.Es war ja auch nach 1 Monat vorbei, aber ich wollte noch weiter Windeln tragen." sagte sie mir. "Wie wär´s wenn ich dich jetzt ganz lange wie ein Baby behandeln würde?" "Das machst du? Danke!". Dann steckte ich ihr meinen Schnuller 

in den Mund und bat sie, mir aus dem hochstuhl heraus zu helfen. Dann ging ich mit ihr und einer Neuen Underjams in das Badezimmer. Sie legte sich hin, Nuckelte am Schnuller und fuchtelte rum. Ich wollte ihr ihre alte nasse Windel ausziehen, aber 

hatte eine bessere Idee. Ich zog ihr eine neue UnderJams an, ließ ihr aber die volle um. Dann nahm ich den Strampler, der Durch farbe in der waschmaschine und falsches waschen Zu groß und Pink war. Ich holte diesen, klebte Tina´s underJams fest, 

zog ihr den Strampler an und Half ihr beim aufstehen. Sie war mit 2 UnderJams und einem Pinken Strampler gekleidet. Ich brachte sie in Toms Zimmer und half ihr in das Gitterbett. Eine Stunde lang lies ich sie mit Tom alleine. Dann musste ich Tom 

die Windel wechseln. Ich legte die windel beiseite und zog ihm eine von Tinas UnderJams an. Als er fertig war, wollte ich Tina neu wickeln. Ich half ihr auf den Wickeltisch. Dann beschäftigte sie sich mit einem Mobilé. Während sie mich nicht beachtete, 

Öffnete ich ihren Strampler, zog ihr beide UnderJams aus, zog ihr Tom´s volle Pampers an, Zog ihr die UnderJams wieder an, machte den Strampler zu und trug sie ins Gitterbett. Nach einer halben Stunde schaute ich vorbei. Ich prüfte ihre windel. 

Sie waren alle voll. 3 Windeln, komplett voll. Ich sagte ihr das wir aufhören, Baby zu spielen und das sie sich jetzt umziehen könne, woraufhin sie aufstand. Die Windeln waren durch die nässe so dick, dass sie nicht normal laufen konnte. Sehr breitbeinig

und wackelig ging sie zum Bad, o dann das nächste unerwartete wartete. Sie setzte sich auf den Fussboden, zog den Strampler aus, pinkelte nocheinmal ein, dann versuchte sie die windeln auszuziehen. Es ging nicht. Die Windeln sind so dick, das sie 

nicht mehr auszuziehen waren. Dann kam Jonathan herein. Ich sagte ihr, sie könne die windeln zerreissen, jedoch hätte sie dann keine mhr heute nacht, da alle aufgebraucht waren. Ich sagte ihr, das Tom einige nicht voll gemacht hätte, das sie die noch 

anziehen könnte, damit sie wenigstens trocken bleibt. Ich holte Tom´s halbgefüllten Pampers EasyUps und zog sie ihr an. Mittlerweile waren die lagen so dick, das sie nicht einmal stehen konnte. Ich rat ihr, zu krabbeln. Erst musste sie aber den Strampler anziehen,

damit unsere Eltern es nicht merken würden. Ich half ihr in ihr bett und gab ihr den Schnuller. "Villeicht willst du ihn noch etwas benutzen. Ich nehm ihn dann weg, wenn du schläfst!" sagte ich, woraufhin sie sich den Schnuller in den Mund steckte.

Am nächsten Morgen waren unsere Eltern noch immer nicht da, also ging ich erstmal zu Tina. Als ich ihr zimmer betrat roch es ecklig nach Urin. Ich ging zu Tinas Bett, weckte sie vorsichtig und trat etwas zurück. "Es ist 11 Uhr und unsere Eltern sind noch immer

nicht zurück. Du kannst die Windeln also an behalten." sagte ich ihr. "Das ist toll, ich geh aber erstmal gucken, wie dick sie sind." Sie ging ins Badezimmer, auf allen vieren. Dort angekommen half ich ihr den Strampler aus zu ziehen. Ich sah mir die Windeln an.

Bis unter die Knie gingen die Lagen schon. Sie waren übernacht weiter gefüllt worden. Ich wollte erstmal sehen, ob noch etwas herein passt. Ich öffnete sie langsam ein nach dem anderen. Dann zog ich ihre UnderJams aus. Sie waren alle tiemlich voll, aber die 

letzte konnte noch etwas. Sie zog eine UnderJams und eine Pampers EasyUp an, packte die anderen in den Müll, zog sich an und kam in die Küche. "Gehen wir gleich Einkaufen. Unsere Eltern haben uns Geld für den Notfall dagelassen." sagte ich. Dann liefen wir los, 

Tina war sich nicht sicher, ob das so eine gute Idee sei, da sie Tagsüber keine windel braucht. Wir gingen in Die Windelabteilung und sahen uns um. Wir hatten 40 Euro und brauchten Pampers Underjams und EasyUps. Wir sahen uns um. nach ca. einer viertel Stunde fanden wir alles.

Ich entdeckte jedoch noch 2 Packungen UnderJams für boys und eine Packung UnderJams für Girls im Pack für nur 5 Euro. Ich nahm diese mit. An der Kase bezahlten wir. Die Kassiererin schaute mich Komisch an. Wahrscheinlich wunderte sie sich, das Ich diesmal dabei war.

Mit den paketen gingen wir los. Dann sagte Tina: "Du ich muss mal." "ach das geht noch, als wir losgegangen sind, hätte locker noch einmal reingepasst."  "Aber ich habe im Laden schon 2 mal Uriniert!" Daraufhin blieb ich stehen und sah mich um. 

 

"Da ist eine öffentliche Toilette"

"Die ist aber so dreckig, auf dem sitz sind bestimmt zig keime!"

"Du sollst doch nicht das klo benutzen, zieh dir einfach eine von den UnderJams an."

"Ok, aber wenn was schief geht bist du schuld."

"Das riskier ich "

 

Ich ging mit ihr auf das Klo. Ich sagte ihr, sie solle sich hinsetzen. Jedoch war der boden nass. Ich sagte, sie solle sich auf die tiolette setzen. Sie machte den Deckel herunter und setzte sich hin. Das Problem ist jedoch die entsorgung der alten windeln. Dann fiel mir ein, das

 es auf der anderen seite einen Wickelraum gab. 

"Gehen wir auf die andere seite, hier ist kein platz."

Ich hatte die UnderJams schon in der Hand. Als ich sie einpacken wollte fiel sie mir jedoch auf den Nassen Boden. 

"Super, jetzt ist sie nass, naja, wir haben ja noch ein paar"

"Nein, das geht, die hat ja nur aussen etwas abbekommen."

Wir packten alles ein, gingen auf die andere seite und gingen hinein. Wir schlossen den Raum, klappten die unterlage aus, Tina legte sich hin, ich zog ihr die Hose und die Windeln aus,schmiss sie weg und holte die nasse heraus. Dann Zog ich sie ihr langsam an.

Fortsetzung folgt.....
 
 
 
Hoffentlich gefällt sie euch! 
MFG

 

 

Antworten
Windelgeschichten
Windelgeschichten
Super Geschichte freue mich schon auf Fortsetzung
Dienstag, 13. August 2013 13:55

Verwandte Diskussion